Solvis SolvisMax SÖ656-BW

Heizung Solvis SolvisMax SÖ656-BW

  • Solvis SolvisMax SÖ656-BW mit Brennwertnutzung
  • 2 Stück Paradigma CPC 45 Azzurro (je 4,91 m²)
  • Paradigma Solarstation Type STA
  • Paradigma Solarregler Type Systemreglung MES
  • Komplettes Abgassystem

Voraussetzung für die Verwendung des Brennwertkessels:

  • Tankreinigung durchführen und bescheinigen lassen.
  • Schwefelarmes Heizöl mit festgelegtem Grenzwert für Schwefel (50 ppm) oder Dieselkraftstoff verwenden. Normales Heizöl hat ca. 2000 ppm.
  • Kaminreinigung durchführen lassen, da der Kessel durch das Kamin die Verbrennungsluft ansaugt (Abgasrohr im Ansaugrohr)
  • Die Anlage muss beim zuständigen Bezirksschornsteinfeger angemeldet werden (wird bei mir von Solvis erledigt)
  • Einleitung des Brennwertkondensates muss beim zuständigen Abwasserentsorger angezeigt werden.

Die Gesamtanlage wurde von der Firma Peter-Solar konzipiert und aufgebaut. Hierbei wurde der von mir vorgeschlagene Terminplan voll berücksichtigt und jeder genannte Termin fristgerecht erledigt (ist heute ja nicht immer der Standard) !!!

Die benötigten Teile wurden in der Woche von 18.10.2004 bis 22.10.2004 geliefert, der Aufbau sollte in der Woche vom 25.10.2004 bis 29.10.2004 erfolgen. Am Montag, den 25.10.2004 genau um 9:00 Uhr klingelte es bei mir und die Firma Peter-Solar stand mit 2 Mann vor der Tür. Gemeinsam haben wir die Altanlage innerhalb ca. 2 Stunden außer Betrieb genommen und demontiert. Da die Fertigstellung nicht am gleichen Tag erfolgte, hatte die Firma Peter-Solar gleich einen Warmwasserboiler mitgebracht und auch angeschlossen, so das es zu keinerlei Einschränkungen bei Waschen, Duschen oder Baden kam. Am Dienstag, den 26.10.2004 um 14:00 war der Kran zum Transport der Kollektoren aufs Dach da, gegen 14:30 Uhr war der Solvis Speicher gefüllt und wurde zum ersten Mal befeuert. Um ca. 17:00 Uhr funktionierte auch die komplette Solaranlage ohne Probleme. Um ca. 21:00 (Eric und Michael werden von mir zu den Mitarbeitern des Monates gewählt) !!! war alles verkleidet und in sehr sauberem und geordnetem Zustand. (Bilder folgen). Somit war der Hauptteil des Heizungsaustausches innerhalb von 2 Tagen erledigt.

Hier die ersten Messdaten der neuen Heizungsanlage:

T.Luft 21°C
T.Gas 37°C
T.Kessel 57°C
O2 2,7%
CO 16ppm
CO2 13,4%
ETA 99.3%
Verluste 0,7% !!
Lambda 1,5
Taupunkt 50°C
Russzahl 0

 

Positives: Negatives:
Absolut reibungsloser und termingerechter Aufbau der Heizungs- und Solaranlage durch die Firma Peter-Solar Datalogger (Übertragung der Heizungsdaten zum PC) funktionierte erst nach Rücksprache mit Solvis (kein Installationsproblem, sondern Softwareproblem); Positiv: Solvis erstellte innerhalb von 24 Stunden eine Lösung
Umfangreiche Einstellmöglichkeiten der Kesselsteuerung Solaranlage funktioniert leider bei Vollmond nicht ;-)))
Übertragung der Heizungsdaten auf PC (Messwerte der Fühler und Schaltzustände), Graphische Darstellung der Messwerte Abgasgeräusche ist außer Haus etwas lauter als von der alten Heizungsanlage
Das Abgasrohr wird nur noch 35-45°C warm Schwefelarmes Heizöl ist ca. 7 Cent teuerer als "normales" Heizöl
Bereits am 27.10.2004 10 KW/H Solarleistung  
Kollektoren funktionieren auch noch bei Bewölkung (kein direktes Sonnenlicht) und das auch noch im Oktober !!!  
Solarkreislauf funktioniert mit Wasser (kein Frostschutz !)  

Am 7.11.2009 habe ich, bedingt durch den Betriebssystemupdate und Funktionsdatenupdate "mit Ladepumpenfunktion" die Heizkreise 1 und 2 getauscht und somit auf die Herstellerempfehlung, umgestellt.

Dabei habe ich natürlich auch den Raumfühler getauscht. Ursprünglich war auf RF1 eine Brücke, die auch auch dann auf RF2 gesteckt habe. Danach liesen sich aber die Brennerstörungen nicht mehr quittieren. Beim Aufräumen meiner Heizungsunterlagen ist mir dann ein Stück Papier in die Hand gefallen, das auf RF2 auf keinen Fall eine Brücke sein darf, weil dann Störungen auftreten. Solvis hatte Recht !!!

Am 12.2.2012 ist die Heizung mit Brennerstörung ausgefallen. Zum Glück konnte ich den Fehler relativ schnell finden. Der Anlaufkondensator der Ölpumpe war defekt. Zum Glück hatte ich noch einen 2 uF großen Anlaufkondensator und einen 1 uF großen Kondensator (Platinenversion) die ich erst mal als Notlösung angeschlossen habe, um dem defekten 3 uF großen Anlaufkondensator zu ersetzen.

Am 15.2.2012 habe ich das Provisorium durch den richten Kondensator ersetzt.

Am 17.11.2019 ist die Heizung mit Brennerstörung ausgefallen. Im Autoentlüfter kam jede Menge Luft an und der Brenner zündete nicht mehr. Tankleitung und Saugrohr im Tank wurden von mir geprüft. Am 18.11. habe ich dann noch an der Ölpumpe die Einstellschraube abgedichtet, worauf es etwas besser wurde, der Brenner aber immer noch nicht lief. Zusammen mit Eric von Weise Haustechnik (Nachfolger von Peter-Solar und Installateur der Anlage) haben wir die Ölpumpe als wahrscheinlichen Übeltäter identifiziert. Diese wurde dann am 19.11, zusammen mit einer neuen Brennerdüse, ausgetauscht. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.